media2000-logo

zusatz1

zusatz2

zusatz5

Home

Wir über uns

Review’s

Clubactive

Workshop

Danksagung

Download

Impressum

Datenschutz

Media 2000 im Spiegel der Zeit

Der Gründungstag ist nicht mehr bekannt, es war aber im Jahr 1987, in dem das damalige Viren Epidemie Zentrum Berlin, kurz VEZ-Berlin, gegründet wurde. Der Anstoß waren die Computerviren, welche mehr und mehr an Bedeutung gewonnen hatten. Damals waren sehr viele noch blauäugig und sahen die Gefahren nicht so wie heute. Da das Internet gerade das Laufen lernte und zu diesem Zeitpunkt nur von Forschungsanstalten als auch Unis benutzt wurde, gab es auch leider wenig bis gar keine Informationen. Das wollte VEZ-Berlin ändern.

Mit einer Mailbox mit entsprechender Vernetzung versuchte man, die Leute zu informieren, aktuelle Infos über neue Viren zu geben als auch erste Hilfe bei Infizierungen zu leisten. VEZ-Berlin entwickelte sich in dieser Zeit zur Anlaufstelle als auch zum Treffpunkt zum Fachsimpeln und Basteln bis spät in die Nacht. Dabei sollte es aber nicht bleiben. Die Entwicklung konnte zu diesem Zeitpunkt aber keiner vorhersehen. Langsam hielten neue Medien Einzug. Projekte, welche wenig mit der ursprünglichen Kernarbeit zu tun hatten, sind entstanden. Die Mailbox wurde bald auch für den Austausch anderer Themen abseits von Computerviren genutzt. So gab es mehrere Schwerpunkte, einige kümmerten sich um Elektronikprojekte, andere wiederum haben sich in Programmierprojekten stark gemacht. Es kam der Tag an dem wir auch eine Voicebox der Allgemeinheit angeboten haben. Nun konnte man in Themenbrettern Sprachnachrichten hinterlassen und es gab eine kleine Community rund um die Voicebox. Die User organisierten Usertreffen und Partys.

Zu diesem Zeitpunkt gab es dann Überlegungen, wie wir das alles miteinander verbinden könnten. So ist im Jahr 1990 aus dem VEZ-Berlin der Computer Club Media 2000 hervorgegangen, durch die Medien welche wir angeboten haben (Voicebox, Mailbox und später noch eine CB-Funk Packet Radio Mailbox) war der Name wirklich Programm. 4 Jahre später, also 1994, kam dann auch eine Packet Radio Mailbox dazu. Packet Radio wurde freigegeben und wir wollten gleich die Möglichkeit nutzen, nun auch mit einer eigenen Packet Radio Mailbox QRV zu sein. Die täglichen Nutzer bestätigten unsere Entscheidung, da der Club schon vorher viel CB-Funk zur Kommunikation nutzte, so dass die Freigabe der Nutzung von Packet Radio im CB-Funkband eine Neuerung darstellte.

Wir schreiben immer noch das Jahr 1994. Da damals noch alles neu war hatte Media 2000 auch die Möglichkeit mit einem lokalen Radiosender zusammenzuarbeiten. Wir boten unser Mailboxsystem zur Nutzung durch die Hörer an. Wir richteten auch eine Möglichkeit ein, Hörerfaxe aus unserem Mailboxsystem zu faxen. Da die Mehrheit kein Fax zu Hause hatte, konnte man über uns in der Mailbox Faxe in das Sendestudio senden. In dieser Zeit kam auch noch die Telekommunikationstechnik hinzu. Es gab ISDN und für viele war es noch ein Buch mit sieben Siegeln. Auch Telefonanlagen hielten Einzug in private Haushalte. Viele Fragen und Probleme und vor allem Firmwareupdates (mit Eprom und Eprombrenner) ließen einige verzweifeln, hier versuchten wir auch Aufklärung zu leisten, was auch gut gelang.

Viele Jahre gingen ins Land, viele Innovationen kamen, sei es dann später die ersten ISDN Internet Flatrates, wobei auch in privaten Wohnungen die ersten ISDN-Router Einzug hielten oder auch später dann die DSL-Anschlüsse. Wir schreiben also zwischenzeitlich das Jahr 2001. Die Elektronik blieb bei uns auch nicht im Hintergrund. Es kam die Zeit, da konnten wir Elektronik und Software zusammenlegen, die ersten programmierbaren Prozessoren waren erschwinglich und boten ungeahnte Möglichkeiten. Wo man früher viel Basteln musste, kann man heute vieles mit Software und wenigen Bauteilen lösen. Es war nicht nur faszinierend, dass man so etwas nun selber machen kann, sondern auch wie schnell man Lösungen erarbeiten kann. Langsam kam Voice over IP in Deutschland auf. Inzwischen schreiben wir das Jahr 2007. Es gab auf einmal einige Anbieter, welche einem die Möglichkeiten boten, über das Internet zu telefonieren. Meist gab es eine kleine Kiste, an der man sein normales Telefon anschließen konnte und dann konnte es schon los gehen. Natürlich konnten wir nicht widerstehen, auch hier ein bisschen mitzumachen, unser erstes Internet-Telefonat war schon faszinierend. Wir hatten mittlerweile auch eine Internetpräsenz, auf der wir damals fast täglich über Erfolge, Missgeschicke und Tipps berichteten.

Wir sprachen ja auch von CB-Funk, der war bei uns noch allseits gegenwärtig, leider waren gefühlt nur noch wir QRV, durch einen Zufall kamen einige zum Amateurfunk. Die war das Jahr 2014. Hier gab es das Thema Elektronik, Selbstbau und Funkverbindung zum Teil rund um die Welt. Einige entschlossen sich, sich auf die Lizenzierung vorzubereiten sowie die entsprechende Prüfung vor der Bundesnetzagentur abzulegen und währenddessen wurden viele weitere von dem Funkvirus im Club angesteckt und machten mit. Ende Januar 2016 entstand dadurch das Referat Amateurfunk, auch die entsprechende Webpräsenz durfte hier nicht fehlen. Auf vielen Fielddays und Veranstaltungen zum Thema Amateurfunk versuchen wir – neben unseren sonstigen Aktionen - dieses schöne Hobby Interessierten nahezubringen und geben Tipps für die Erlangung der eigenen Lizenz.

Seit dem Jahr 2018 beschäftigen wir uns nun auch mit den Themen 3D-Druck und Smart Home. Hier steht für uns vor allem im Vordergrund der Selbstbau bzw. die Implementierung von fertigen Lösungen in ein selbstgebautes Smart Home sowie die Entwicklung und Nutzung von selbstgedruckten Gegenständen und Ersatzteilen.

Wer hätte vor zwischenzeitlich über 30 Jahren schon daran gedacht, wo der Weg hinführen würde und wir freuen uns, dass viele unserer damaligen Pioniere auch heute noch dabei sind. Ebenso freuen wir uns, dass auch heute immer noch neue Enthusiasten hinzukommen und nach wie vor der Spaß von damals erhalten geblieben ist.

Zurück